question-circle Frage Aufbaubatterie mit mobilem Solarpanel laden?

Mehr
25 Mär 2021 14:02 #7177 von floxxy
Hallo erstmal, 

ich weiß dass das nicht besonders effizient ist oder so, aber kann ich ohne großen Aufwand mit einem mobilen Solarpanel wie z.B. diesem hier   die Aufbaubatterie laden? Einfach im Sinne von "ich stecke das einfach in den Zigarettenanzünder rein" oder so?
Mir geht es nicht um Effizienz, nur darum, mit so einem portablen System über einen längeren Zeitraum die Aufbaubatterie nachzuladen.

Danke!
Flo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Mär 2021 16:14 #7179 von HeikoNbg
Moin,

das muss nicht ineffizient sein. Ein mobiles Panel hat den Vorteil, dass man es ideal zur Sonne ausrichten kann. Nachteil ist eigentlich nur, dass man es halt auch aufstellen muss. 

Zu deiner Frage: Du kann ein mobiles Panel genauso wie ein fest installiertes verwenden.  Du benötigst aber auch bei einem mobilen Panel einen Laderegler. Ob du dir dann einen Anschluss an die Batterie mit eigenem Stecker machst, oder einen vorhandenen Zigarettenanzünder / 12V-Buchsen-Anschluss nutzt, hängt auch ein wenig von der Leistung des Panels ab. Ein 100W Panel liefert maximal ca. 7 A Ladestrom, dass kannst du also bedenkenlos an eine 10A Steckdose einspeisen. Wenn diese allerdings über die Zentralelektronik geschaltet ist, wir das Laden nur funktionieren, wenn du diese auch einschaltest. Generell empfehle ich aber immer eine eigene Buchse für das Laden zu setzen und die Kabelquerschnitte nicht zu knapp zu wählen. Wäre doch schade wenn der schöne erzeugte Strom als Verlust im Kabel nur Wärme produziert.

Gruß Heiko

Amundsen 540D (2020) / 160PS Automatik / 195Wp Solar / Votronic Triple Charger 30/20/250
Folgende Benutzer bedankten sich: floxxy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Mär 2021 16:37 #7180 von floxxy
Danke Heiko!

Also einen extra Anschluss direkt an die Aufbaubatterie sollte tatsächlich nicht so schwierig sein, das bekomme sogar ich hin ;) 
Was wäre denn ein passender Laderegler? Ich dachte solche Panels haben einen Laderregler integriert? Oder taugt das nix?

Danke
Flo
 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Tom_B
  • Tom_Bs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • B-US...Club Joker HD, mit ein paar Dingens;)
Mehr
25 Mär 2021 18:10 #7181 von Tom_B
Hallo Flo,

ich würde einen MPP Laderegler bevorzugen. Die Größe richtet sich nach den maximalen A die deine Solarpanels abgeben können. Ich habe den kleinsten Votronic verbaut da mir die 10A ausreichen.

Grüße vom Tom
Folgende Benutzer bedankten sich: floxxy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Mär 2021 08:54 #7184 von HeikoNbg
Moin,

nein Laderegler sind nicht unbedingt Bestandteil des Panels. Bei dem von Dir referenzierten so wie ich das sehe ist der Laderegler nicht im Panel sondern in der mit dazu angebotenen Power Station integriert. Generell ist es auch heikel wenn der Regler im Panel integriert ist, denn er sollte auf deinen Batterietyp abgestimmt sein (z.B. AGM 14,4 V oder 14,7 V, Gel, LiFePo). Die meisten "externen" Laderegler kann man entsprechend konfigurieren. Die Abstimmung ist wichtig, da die Batterie sonst durch das Panel nicht vollständig geladen werden kann.

Beispiel: Ich hab ne 195Wp Panel auf dem Dach. Über die Nacht entläd sich meine Batterie (insgesamt 190 Ah) um 10% im normalbetrieb (Kühlschrank, Licht, Handy laden, Radio/Fernsehen). Wenn ich heizen muss sind es auch mal 20%. Ich muss also am nächsten Tag 20 - 40 Ah wieder reinladen. Dieser "obere" Bereich der Batterieladung ist bei meiner AGM Batterie nur möglich, wenn eine Ladespannung von 14,7V anliegt. Am 12V Ausgang eines Panels, der zum Betrieb von Geräten benutzt werden kann, würde sich da gar nichts tun. Direkt an den Solarzellen anschließen (also an der 12 V Regelung des Panels vorbei) geht aber auch nicht, da diese je na Panel 19 - 24 V liefern. Das ginge so lange gut, bis die Batterien voll sind und dann werden sie überladen und gehen sehr schnell kaputt. Der Laderegler sorgt also letztendlich für die optimale Ladung deiner Batterie. 

Wie Tom geschrieben hat, sind MPPT Laderegler gegenüber PWM Ladereglern zu bevorzugen, aber auch teurer. MPPT Regler liefern durch ihre Technologie ca. 10 - 30% mehr Leistung. Das hängt auch sehr stark von der Spannung ab, die dein Solarpanel liefert. Je höher die ist, um so mehr lohnt sich der Einsatz eines MPPT Ladereglers, da dieser die überschüssige Spannung bildlich gesprochen nicht einfach wegwirft (aus 20V/5A mach 12V/5A indem 8V/5A in Wärme umgewandelt werden), sondern runterregelt und nutzt (aus 20V/5A mach 12V/8A). Letztendlich kann so das Panel kleiner ausfallen. Ob MPPT oder PWM ist aber nur die eine Seite und sagt letztendlich nur etwas über die Effektivität der Umwandlung aus. Genauso wichtig ist die Frage wie geladen wird. Legt der Laderegler einfach stumpf die Ladespannung an die Batterie an oder wird wie mit einem guten Ladegerät mit Kennlinie geladen. Letzteres ist insbesondere dann zu bevorzugen, wenn du das Panel auch mal länger an der Batterie dran lassen willst.

Bei Kauf des flexiblen Panels solltest du darauf achten, dass dieses auch den Anschluss eines Ladereglers unterstützt. Einig Panels sind speziell auf die vom selben Hersteller angebotenen Power-Stationen abgestimmt. Das bringt dir nichts. Es gibt aber reichlich Panels die in Bundle mit einem Laderegler angeboten werden. Wenn nicht MPPT dabeisteht, kannst du davon ausgehen, das es sich um einen PWM Regler handelt.  
Einfache Laderegler (PWM ohne Ladekennlinie) gibt's ab 10 Euro. PWM Regler mit Kennlinie gehen so bei 50 - 60 Euro los und einen MPPT Regler wirst du vermutlich nicht unter 100 Euro bekommen. Allerdings muss der Solarkoffer oder -tasche auch nicht unbedingt 299 Euro kosten wie das von dir referenzierte Teil. Ich habe z.B ein sehr gutes (festes) 195Wp Panel für 180 Euro auf dem Dach. Bei den Solarkoffern und -Taschen zahlst du sehr oft Dinge mit, die du eventuell garn nicht brauchst (z.B: USB Anschluss zur Ladung vom Mobiltelefon am Panel oder 12V Anschluss für ne Kühlbox). Das ist sinnvoll, wenn du das Panel z.B: auch zum Wandern oder Zelten einsetzen willst, aber wenn du damit nur deine Aufbaubatterie laden willst, dann brauchst du das vermutlich nicht, denn du lädst dein Mobiltelefon ja im Wohnmobil an den vorhandenen Anschlüssen.

Gruß Heiko

Amundsen 540D (2020) / 160PS Automatik / 195Wp Solar / Votronic Triple Charger 30/20/250
Folgende Benutzer bedankten sich: Miguel, floxxy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Mär 2021 09:00 #7185 von floxxy
Vielen Dank für die ausführlichen Infos!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Miguel
  • Miguels Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Amundsen 600E (2020) „ZECHY“
Mehr
26 Mär 2021 20:12 - 26 Mär 2021 20:14 #7190 von Miguel
Danke für die ausführliche Darstellung. Bei meinem Amundsen ist ein 100W Panel auf dem Dach. Den PWM Regler habe ich ersetzt durch einen Victron Smart Solar 75-15 MPPT Regler. Kann ich an den MPPT Regler zusätzlich eine Solartasche oder ähnlich bei Bedarf anschließen? Was wäre beim Modul dann zu beachten? Parallel oder besser in Reihe anschließen?
Danke für Ratschläge,

Victron Smart Solar, Shunt, Orion Booster; Votronic Standby Charger; BOS LE 300 LiFePO4; Ramto Felgen mit 17’’ Allwetter Conti; Android Radio und Gladen One165, X1 Pro Rückspiegel; AMG AlarmTab; Night Breaker LED
Letzte Änderung: 26 Mär 2021 20:14 von Miguel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Mär 2021 11:43 - 27 Mär 2021 11:49 #7193 von HeikoNbg
Moin,

die Frage habe ich mir vor ein paar Monaten auch gestellt. Meine Lösung am Ende - weil etwas off Topic. Vorweg: Die beste Lösung bei zwei Panel insbesondere wenn sie unterschiedlich sind ist wohl einen zweiten Regler zu verwenden.

Generell findest du zu diesem Thema relativ viele Artikel im Netz: Bei Parallelschaltung sollten die Spannungen der Module gleich sein, die gelieferten Ströme und somit die Leistungen können unterschiedlich sein und addieren sich am Laderegler. Wenn deine Panels 20V liefern und das eine Panel hat 100 Watt (liefert also 5A Strom) und das andere Panel hat 50W (liefert also 2,5A Strom) kommen am Laderegler 20V / 150W (7,5A) an. Wichtig ist hier eine Sperrdiode hinter jedem Panel (so nicht im Panel integriert), da ansonsten ein Panel das im Schatten liegt wie ein Verbraucher wirkt, was dazu führt dass am Regler weniger oder nichts mehr ankommt.

Bei der Reihenschaltung muss der Strom den die Panels liefern gleich sein, die Spannungen addieren sich:  Hast du ein Panel das 20V liefert und 5A und ein zweites das 25V / 5A liefert, dann kommt am Regler 45V / 5 A an.  In diesem Fall benötigst du Bypass Dioden parallel zu jedem Panel, da ein Panel das im Schatten liegt ansonsten wie ein geschlossenes Ventil in einer Wasserleitung wirkt und nichts mehr durchlässt.

Und mit dieser Bypass-Diode sind wir jetzt bei dem Thema, dass mich zu einer ganz anderen Lösung hat kommen lassen. Mir war nämlich aufgefallen, dass mein Solarpanel (Original auf Amundsen 540D) Vormittags trotz Sonne so gut wie keine Leistung geliefert hat. Einen Defekt habe ich ausgeschlossen, da es am Nachmittag super funktioniert hat. Der Grund für dieses Verhalten ist (war) eine Straßenlaterne, deren (sehr schmaler) Schatten Vormittags über mein Panel gewandert ist. Um das zu verstehen muss man wissen, dass so ein Solarpanel im Prinzip aus 36 einzelnen, in Reihe geschalteten Solarzellen besteht, von denen jede 0,58 V liefert. Sobald nur eine Zelle im Schatten liegt und keine Leistung mehr liefert, sinkt die Leistung des gesamten Panels auf die reduzierte Leistung dieser einzelnen Zelle ab. Das muss kein Schatten einer Straßenlaterne wie bei mir sein, sondern kann auch ein Blatt von einem Baum sein, das auf dem Panel liegt. Das hat mich ziemlich genervt, vor allem auch weil wie man im großen sieht (Reihenschaltung mehrere Panels) eine Diode hier abhilft schaffen kann.

Aus diesem Grund und weil ich mich kenne und weiß, dass ich am Stellplatz vermutlich oft zu faul sein werde ein mobiles Panel aufzustellen, hab ich mich dann für ein Panels von AE Solar entschieden, dass damit wirbt "Hotspot frei" zu sein und auch bei Teilbeschattung zu funktionieren. Letztendlich bietet dieser Hersteller ein Panel, bei dem an jeder einzelnen Zelle eine Bypass-Diode montiert ist, das diese Zelle "überspringt" wenn sie im Schatten liegt. Idealer Weise passt das 195 Wp Panel ideal auf den Amundsen an die vorhandene Halterung (man benötigt nur 2 L-Winkel (1-Meter lang), 4 Blindnietmuttern und 4 passende Schrauben). Die Stecker an den Panels sind genormt, die Panels können also einfach umgesteckt werden. Der gesamte Umbau war in unter zwei Stunden erledigt und hat mit Montagematerial unter 200 Euro gekostet.

Ich hab das Panel jetzt seit Anfang Februar montiert und erste Test sind sehr vielversprechend: Wenn ich beim alten Panel eine Zelle abgedeckt hatte dann hat dieses wie beschrieben so gut wie keine Leistung mehr geliefert In der Februarsonne ging die Leistung von 60W auf 7W runter. Beim neuen Panel kann ich bis zu 20% der Fläche abdecken und die Leistung geht nur 20% runter. Erst wenn ich mehr abdecke, dann geht die Spannung vom Panel soweit runter, dass sie für meinen Votronik Regler nicht mehr ausreicht. Das ist aber kein Problem vom Panel, sondern darin begründet, dass die Spannung einen Mindestwert nicht unterschreiten darf, damit die Batterie geladen wird. 

Mir war wichtig, dass ich zum einen etwas mehr Leistung als die vorhanden 100Wp aufs Dach bekomme, da diese im letzten Sommer insbesondere an schattigen Tagen nicht ganz ausgereicht haben meinen Bedarf zu decken. Außerdem wollte ich das Problem mit der Teilbeschattung in den Griff bekommen und das ganze sollte auch noch möglichst komfortabel sein. Insbesondere wenn ich irgendwo frei stehe, will ich nicht neben meinem Wagen ein Panel aufbauen und so ein mobiles Panel hat aus meiner Sicht auch immer den Nachteil dass es in Abwesenheit auch geklaut werden kann. Aber ich denke die ideale Lösung ist hier sehr vom persönlichen Verhalten abhängig. Eine pauschale Superlösung wird es wegen der vielen Einflussfaktoren  nicht geben.

Gruß Heiko

Amundsen 540D (2020) / 160PS Automatik / 195Wp Solar / Votronic Triple Charger 30/20/250
Letzte Änderung: 27 Mär 2021 11:49 von HeikoNbg.
Folgende Benutzer bedankten sich: willi-heinrich, Miguel, Cardinal

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Miguel
  • Miguels Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Amundsen 600E (2020) „ZECHY“
Mehr
27 Mär 2021 16:48 - 27 Mär 2021 18:31 #7194 von Miguel
Danke für die ausführliche Erläuterung. Dein Vorschlag ist wohl der beste Kompromiss. Wenn ich mir die Preise und den Aufwand anschaue mit einem mobilen Panel sowie den Platz den man ja auch im Fahrzeug braucht. Dazu der Nachteil mit dem vorhandenen Modul bei Teilverschattung. Bei meinem Amundsen 600 E würde zum vorhandenen auch noch ein zweites Passen aber das macht dann absolut keinen Sinn wenn das vorhandene Panel schon bei geringer Verschattung keine Leistung mehr bringt.

Wie ist es meint dem Gewichtsunterschied zwischen dem alten und neuen Panel? Sind die vorhandenen Leitungen ausreichend bei dem neuen Panel und passen die Anschlüsse unverändert? Jedenfalls würde der Victron 75-15 Regler passen, den ich bereits ausgetauscht habe.

Victron Smart Solar, Shunt, Orion Booster; Votronic Standby Charger; BOS LE 300 LiFePO4; Ramto Felgen mit 17’’ Allwetter Conti; Android Radio und Gladen One165, X1 Pro Rückspiegel; AMG AlarmTab; Night Breaker LED
Letzte Änderung: 27 Mär 2021 18:31 von Miguel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Mär 2021 18:59 #7195 von HeikoNbg
Moin,

das Panel wiegt 12 kg. Das sind etwa 5 kg mehr als das alte. Anschlüsse sind wie geschrieben kompatibel, das ist wohl genormt. Die vorhandenen Leitungen haben 4mm2 die reichen problemlos für 195Wp. Ich kann morgen mal ein paar Bilder posten. 

Gruss Heiko 

Amundsen 540D (2020) / 160PS Automatik / 195Wp Solar / Votronic Triple Charger 30/20/250
Folgende Benutzer bedankten sich: Miguel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.707 Sekunden