exclamation-circle Wichtig Sven Hedin -Stimmt die Qualität?

  • RhineRiver
  • RhineRivers Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
25 Okt 2020 22:44 #6141 von RhineRiver
Sven Hedin -Stimmt die Qualität? wurde erstellt von RhineRiver
Liebe Sven Hedin Besitzer und Interessenten!
Diese Frage haben wir uns in den vergangenen Monaten oft gestellt.
Als langjährige überzeugte Westfalia Kunden - wir waren bisher stolze Besitzer zweier T4 California und eines T5 California - haben wir uns 2018 für den Umstieg auf den Sven Hedin entschieden. Nach über 25 Jahren mit Wohnmobilen von Westfalia vertrauten wir selbstverständlich weiterhin auf den gewohnten hohen Qualitätsanspruch. Wir wurden herb enttäuscht.
Das Grundfahrzeug, der Crafter ist fantastisch - der Ausbau mehr als enttäuschend.
Unser Sven Hedin war bereits mehrfach zur Mängelbeseitigung wochenlang in der Werkstatt. Der Händler scheint unfähig zu sein und mit der Abarbeitung überfordert. Am schwerwiegendsten ist jedoch die mangelnde Unterstützung seitens des Herstellers Westfalia.
Will man seine Nerven nicht überstrapazieren, können wir die Anschaffung eines Sven Hedin aus unserer Sicht nicht empfehlen.
Eine Aufstellung der diversen Mängel ist in Vorbereitung.
Viele Grüße
RhineRiver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Okt 2020 09:11 #6145 von Wepe
Wepe antwortete auf Sven Hedin -Stimmt die Qualität?
Der Sven ist unser erstes WoMo und die gleiche Erfahrung: Ganz tolles Grundfahrzeug! Aber der Aufbau hat doch schon sehr viele Macken, was für den Preis nicht ok ist. Unser Händler bringt sich echt gut ein, aber ich wundere mich auch über die Einstellung vom Hersteller. Wenn ich meine Kunden so behandeln würde, wäre die sehr schnell weg.
Nach einem Jahr sind langsam alle Mängel behoben, aber es wundert mich echt was alles durch die Qualitätskontrolle rutschen kann...
Als letzte Episode: Wir haben den Rost oder Gitter für den Toilettefussboden bestellt. Kostet viel und kommt dann an mit den Gumminökel auf der falschen Seite, zeigen also nach oben! Kann man also unter den Fussboden einbauen 🤪... ?
LG - Wepe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • RhineRiver
  • RhineRivers Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
02 Nov 2020 12:09 - 17 Feb 2021 17:21 #6199 von RhineRiver
RhineRiver antwortete auf Sven Hedin -Stimmt die Qualität?
Hier ist eine Aufstellung der Mängel, die wir bisher festgestellt haben:
1. Dachhimmel:
-Wasser tropfte an der Kunststoffleiste zwischen Fahrerhaus- und Wohnbereichshimmel herunter. Wir hatten eine regelrechte „Tropfsteinhöhle“ in unserem Sven Hedin. Wassertropfen hingen am Metalldach (siehe Fotos).
-Das Wasser lief zunächst an der Kunstoffleiste Dachübergang und dann an der A-und B-Säule entlang und sammelte sich u.a. in den Aschenbechermulden. Durch das aufgesogene Wasser bog sich der Himmel durch. Die Halteclipse rissen aufgrund des Gewichts ab.
-Die Werkstatt des Händlers klebte nur die Clipse neu an. Der Himmel löste sich direkt wieder. Erst eine andere authorisierte Werkstatt stellte die Ursache fest.
-Hier wurde festgestellt, dass der Dachhimmel nicht durchgehend isoliert war, dadurch kondensierte Wasser an der kältesten Stelle. Es sind Schimmel und Stockflecken am Dachhimmel aufgetreten.
-Wer weiß, wohin das Wasser überall gelaufen ist? Wir befürchten auf Dauer Folgeschäden und Korrosion an der Karosserie.

2. Fenster in der Schiebetür:
-Das Fenster war undicht. Wasser lief an der Innenseite der Schiebetür herunter. Es wurde ausgetauscht.
-Der Fensterrahmen liegt nicht bündig an der Kunststoffverkleidung an. Das Fenster bzw. die Verkleidung klappert trotz mehrerer Nachbesserungen während der Fahrt immer noch sehr laut. Das ist unerträglich.

3. Pop-Out:
- Das Pop-Out ist im ausgefahrenen Zustand nicht durchgängig isoliert / gedämmt. Durch die Kältebrücke bildet sich in unserem Sven Hedin Kondenswasser an den kältesten Stellen im Fahrzeug. Die Matratze und die Bettwäsche werden feucht. Wir bekommen kalte Füße.
-Obwohl wir werkseitig extra ein zusätzliches Winterpaket ausgewählt und bezahlt haben, ist so kein Wintercamping möglich.
-Die Gummimanschette (Stangenware) ist durch das Rein- und Rausrollen bereits jetzt verzogen, eingerissen und dichtet nicht mehr.
-Wenn Westfalia keine Lösung findet, wird das sicher eine kostspielige Dauerbaustelle werden. Wir befürchten als Verbraucher auf den wiederkehrenden Instandsetzungskosten sitzen zu bleiben.

4. Kühlbox und Schubladen:
-Es bildet sich Kondenswasser an den Außenwänden und Druckknöpfen.
-Im Inneren läuft das Kondenswasser an den Innenwänden entlang unter das „Auffangtablett“ und somit in die Vertiefungen an denen der Küchenblock mit dem Unterboden verschraubt ist.
-Die Schrauben, die den Küchenblock am Fahrzeugboden fixieren waren bereits korrodiert. Sie wurden ausgetauscht.
-Da nicht absehbar ist, wohin das Wasser überall läuft, führt das sicher auf Dauer zu Nässe-und Feuchtigkeitsschäden.
-Die Schubladen fluchten nicht. Die Spaltmaße sind ungleichmäßig.
-Der automatische Einzug ist defekt.
-Die Lautstärke des Kühlschrank Kompressors war sehr hoch. Da der Kompressor unterhalb des Kopfteils vom Bett sitzt, war das sehr störend. Mittlerweile wurden die Geräusche durch Nachdämmung etwas leiser.
-Die Kühlbox temperierte zu tief, trotz niedrigster Stufe. Ein Sensor war defekt. Er wurde ausgetauscht.

5. Kochstelle:
-Die Heizleistung der linken Kochstelle ist in unserem Sven Hedin sehr gering. Wir benötigen gut 30 Minuten, um 1,5 L Wasser zum Kochen zubringen. Selbst Nudeln mit Soße heiß auf den Tisch zu bringen, gestaltet sich schwierig.
Vor 30 Jahren bei Camping mit Igluzelt und einflammigem Gaskocher war es für uns üblich so zu kochen, aber doch nicht mit einem 80.000 € Womo. Selbst mit den Californias hatten wir derartige Probleme nicht. Dabei nutzen wir seit Jahren das gleiche Kochgeschirr.

6. Batterien:
-Die Batterien haben eine geringe Ladekapazität bzw. entladen schnell.
-Dabei haben wir werksseitig in eine Zusatzbatterie und eine Solaranlage investiert, damit wir mit dem Wohnmobil autark stehen können. Das ist nur in begrenztem Umfang (ca. 1,5 Tage auch ohne Standheizungsnutzung) möglich.
-Ursache: Womöglich verbraucht der Kühlschrank aufgrund zu geringer Rundumdämmung zu viel Energie. Der Kompressor springt sehr häufig an.

7. Dachfenster über der Dinette:
-Die Schrauben waren bereits korrodiert und wurden ausgetauscht.
-Der Abdeckrahmen liegt nicht mehr vollflächig am Dachhimmel an, rutscht herunter und das Fenster lässt sich nicht ordnungsgemäß zu kurbeln.

8. Wasserumwälzpumpe der Heizung / Standheizung:
- Die Pumpgeräusche waren sehr laut und es gab starke Vibrationen unter der Sitzbank. Sie wurden durch nachträgliche Dämmung etwas leiser.

9. Bedienteil/Zentralelektronik:
-Das Bedienteil war defekt und schwergängig. Es ließ sich nicht mehr einstellen und musste ausgetauscht werden.

Von „Kleinigkeiten“, wie sich lösenden Verkleidungen, herausfallenden Lesespots/Lampen, die mehrfach nachgebessert wurden, Korrosion im Spülbecken wollen wir hier gar nicht weiter sprechen.
Nur die zusätzlichen Schäden, die bei den vielen Nachbesserungsversuchen hinzugekommen sind, wollen wir nicht vergessen zu erwähnen (Schäden am Hängeschrank, an der Kunststoffverkleidung, den Halterungen der Hutablage, der Außenhaut der Kühlbox,…).

In Anbetracht der oben aufgeführten Mängel stellen wir fest, dass unser Sven Hedin kein Qualitätswohnmobil ist.
Wir haben das Gefühl einen überteuerten Prototypen bekommen zu haben, der mit vielen Fehlern in der Konzeption, Konstruktion, dem Ausbau und vor allem der Qualitätskontrolle behaftet ist. Vielleicht liegt es an der fehlenden Unterstützung seitens des Herstellers, jedenfalls ist die Werkstatt des Händlers, nach unserer Meinung, unfähig die Vielzahl an Mängeln abzuarbeiten und mit dem Umfang schlicht überfordert.
Traurig ist auch, dass der Händler anscheinend nach dem Motto handelt: Verkauft ist verkauft. Zumindest vertritt er unsere Interessen nicht ausreichend gegenüber dem Hersteller. Die wochenlangen Mängelbeseitigungsversuche würden sich ansonsten sicher nicht über mittlerweile 1,5 Jahre hinziehen. Oder spekuliert man mit dem Auslaufen der Garantiezeit?
Leider müssen wir auch erkennen, dass wir anscheinend an einen Händler geraten sind, der uns, nach unserer Meinung, von Anfang an falsch beraten hat. Wir wollten ein wintertaugliches Wohnmobil. Das ist der Sven Hedin so nicht. Wir wollten mit dem Wohnmobil autark stehen. Auch das geht nicht.
Abschließend stellen wir fest:
Die Qualität des Grundfahrzeugs ist super. Die Qualität des Ausbaus durch Westfalia stimmt, in unseren Augen, absolut nicht. Und in Punkto Kundenzufriedenheit schneiden Händler und Hersteller gleichermaßen schlecht ab. Eine Empfehlung für den Sven Hedin können wir nicht abgeben.

Wir ärgern uns sehr, dass wir auf den guten Namen „Westfalia“ vertraut haben.
Wir sind maßlos enttäuscht, wie die Firma mit langjährigen Kunden umgeht.

Viele Grüße - ein enttäuschter Kunde

RhineRiver
Letzte Änderung: 17 Feb 2021 17:21 von RhineRiver.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Nov 2020 14:41 - 03 Nov 2020 14:45 #6211 von t5Micha
t5Micha antwortete auf Sven Hedin -Stimmt die Qualität?
Mein Beileid. Deckt sich ungefähr mit meinen Erfahrungen mit Händler und Westfalia.

Um mit Michael von Morlock-Motors zu sprechen: "Katastrophe"

Eine vernünftige Werkstatt ( wir fahren bei den meisten Defekten extra die 630km dort hin)

Manfred Ermel in Sassenberg.

Vielleicht hilft das weiter. Auch über eine Rückabwicklung des Kaufes denkt ihr bestimmt schon nach.


P.S.: Habe eine ähnliche Historie und dadurch auch eine entsprechende Erwartungshaltung gehabt.
Ich denke mal, ohne den momentanen Boom im Bereich Kastenwagen wäre Westfalia schon wieder im Konkurs.

Columbus 641 Bj. 2015
der dritte Westfalia, nach 2x T4 California (Bj. 92 + 99), davor T3 Selbstausbau, danach T5 California und Adria Twin
Letzte Änderung: 03 Nov 2020 14:45 von t5Micha.
Folgende Benutzer bedankten sich: Roadrunner, willi-heinrich

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2020 09:47 #6239 von Neyla
Neyla antwortete auf Sven Hedin -Stimmt die Qualität?
Guten Morgen,
habe am gestrigen Abend deine Infos zum Thema Wassereintritt, Kondenswasser gelesen.
Wir hatten das selbe Problem im letzten Urlaub. 2020 Okt.
Wir konnten das Problem nicht richtig Orden, das Wasser stand auch in den Getränke Halter. Allerdings nicht an der Decke, obwohl sich die Deckenverkleidung gelöst hat.
Werden uns nach dieser Info an unseren Händler wänden.
Wir waren übrigens schon zweimal im Hause Westfalia zur Nachbesserung.
Eine Frage: Wann ist dies aufgetreten?

Gruß Nayla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • RhineRiver
  • RhineRivers Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
13 Nov 2020 11:49 #6260 von RhineRiver
RhineRiver antwortete auf Sven Hedin -Stimmt die Qualität?
Hallo Nayla,

im Frühjahr 2019 fing es plötzlich an zu tropfen. Anfangs konnten wir auch nicht lokalisieren, woher das Wasser kam. Bis wir Wassertropfen an der Übergangsleiste zwischen Cockpit- und mittlerem Dachhimmel festgestellt haben.
Diese Übergangsleiste fühlte sich zwar immer kalt an. Aber da muss man erstmal drauf kommen: Der Dachhimmel war nicht durchgehend gedämmt – ein folgenschwerer Werksfehler!
Somit hat sich Kondenzwasser an der kältesten Stelle gebildet und das so massiv, dass der Dachhimmel sich vollgesogen hat. Durch das zusätzliche Gewicht senkte sich der Himmel und die Halteclipse rissen ab. Schlussendlich lief es an der A- und B-Säule und an den Haltegriffen herunter u.a. in die Aschenbechermulden.

Ja, unser Sven Hedin ist leider mit vielen Mängeln behaftet. Da haben wir uns ein 80.000 € Wohnmobil eines renomierten Herstellers angeschafft und werden von der Qualität dermaßen enttäuscht.

Schade, dass es euch in einigen Punkten auch so ergangen ist. Wenigstens hat sich der Händler für euch eingesetzt und Westfalia direkt eingeschaltet. Die Wahl des Händlers scheint bei der Reklamationsbearbeitung generell ausschlaggebend zu sein, ob eine Nachbesserung erfolgreich ist. Das haben wir mittlerweile gelernt.
Wir haben dem falschen Händler vertraut. Es ist einfach nur frustrierend.

Viele Grüße
RhineRiver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Nov 2020 14:54 #6263 von Rebellion
Rebellion antwortete auf Sven Hedin -Stimmt die Qualität?
Diese Krücke hätte ich schon längst gewandelt und den Hersteller auf Schadenersatz verklagt. Der Hedin ist seit Produktionsbeginn ja qualitätsmäßig eine einzige Katastrophe. Und die von Anfang mahnenden Stimmen zum "Pop-Out" bezüglich Dichtigkeit und Wintertauglichkeit blieben bei Westfalia wieder einmal unerhört.

Drum noch 10 Mille mehr in die Hand nehmen und sich dann einen schönen CS- oder HRZ-Ausbau auf Sprinterbasis gönnen und die Freude am Reisemobilurlaub kehrt zurück.

Es ist immer wieder erstaunlich, dass Individualausbauer eine so viel höhere Ausbauqualität abliefern können wie ein stückzahlenmäßig doch bedeutend größerer Hersteller. Aber offenkundig findet bei Westfalia schon seit Jahren keine Qualitätssicherung mehr statt und eine Endkontrolle gibt es wohl auch nicht mehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • RhineRiver
  • RhineRivers Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
13 Nov 2020 22:48 #6271 von RhineRiver
RhineRiver antwortete auf Sven Hedin -Stimmt die Qualität?
Recht haben und Recht bekommen sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Sein Recht als Verbraucher durchzusetzen ist ein langwieriger und nervraubender Prozess. Wir kämpfen jetzt schon seit 1,5 Jahren und die Reklamationen sind immer noch nicht behoben.
Die Wertigkeit eines Wohnmobils von Westfalia war bei uns immer außer Zweifel. Wir haben uns von einem Hochglanzprospekt verleiten lassen und den Ausführungen des Händlers vertraut. Nun, wir wurden eines Besseren belehrt.
Jetzt hoffen wir nur noch, dass Westfalia endlich tätig wird. Eine andere Lösung sehen wir nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • RhineRiver
  • RhineRivers Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
22 Nov 2020 00:25 #6342 von RhineRiver
RhineRiver antwortete auf Sven Hedin -Stimmt die Qualität?
Für uns heißt es: Wieder Nachbesserungsversuch. Wieder Werkstatt. Abwarten. Wie wird das Resultat sein?
Gibt es überhaupt noch überzeugte Sven Hedin Käufer?
Liefert Westfalia, als Premiumhersteller die versprochene und zu erwartende Qualität?
Das sind ernst gemeinte Fragen!
Viele Grüße
RhineRiver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Nov 2020 13:17 #6344 von Rebellion
Rebellion antwortete auf Sven Hedin -Stimmt die Qualität?
Mir wäre es völlig neu, dass Westfalia jemals ein Premiumhersteller gewesen sein soll, insbesondere im Umfeld der jeweiligen Mitanbieter. In meinem näheren Umfeld wird ein T 4 Exclusive, Baujahr 1999 bewegt. Der war seinerzeit für´s Gebotene (keinerlei Isolierung, Kinderbettenmaße, kein Warmwasser, keine Duschmöglichkeit, nicht einmal eine Innenverkleidung des Hochdachs) hoffnungslos überteuert. Vergleicht man ihn mit dem damaligen Platzhirsch Dehler Optima 5.1 oder 5.4, der auch im persönlichen Umfeld bewegt wurde, dann relativiert sich der Exclusive ganz, ganz schnell.

Die gleiche Betrachtung gilt auch für den seinerzeitigen "James Cook" im Vergleich zum Dehler Ambiente.

Und heute ist es nicht anders. Im Vergleich zu den beiden wirklichen Premiumherstellern CS und HRZ ist der "Sven" allenfalls Mittelklasse, die sich Westfalia nach wie vor sehr hoch bezahlen lässt. Deswegen hatte ich bereits angemerkt, dass der preisliche Sprung zur wirklichen Premiumklasse durchaus "nur" 10.000,- bis 15.000 € ausmacht.

Ein CS-Ausbau läuft nunmehr seit über 11 Jahren ohne konstruktive oder qualitative Mängel. Der Kundensupport ist auch im 12. Jahr so, wie man es in dieser Preisklasse erwarten kann. Sollte wirklich ein Ersatzteil benötigt werden, dass über den Zubehörhandel nicht ohne weiteres verfügbar ist, kommt es binnen weniger Tage mit der Post nach Hause oder wird unmittelbar zur Werkstatt geschickt.

Was eher sehr nachdenklich stimmt, dass es qualitativ bei Westfalia in den vergangenen Jahren wohl eher noch bergab gegangen ist. Unser Nugget, Baujahr 2004, musste unmittelbar nach der Erstzulassung für zwei (!) Wochen in die Werkstatt, um eklatante Ausbaumängel (Keine Steuerungssoftware für die Standheizung aufgespielt, vergessene Umleimer, fingerdicke Spaltmaße bei den Möbeln, nicht angeschlossene Steckdosen, unbefestigte Kunststoffverkleidungen und noch vieles mehr) zu beseitigen. Eine Endkontrolle vor Auslieferung hat es wohl schon damals nicht gegeben und das für ein Fahrzeug, dass seinerzeit das teuerste Modell im Ford-Programm wahr.

Auch an der Nugget-Qualität hat sich wohl insgesamt wenig geändert, wenn man die Berichte im benachbarten Nugget-Forum liest. Und damals wie heute wird der Nugget ausschließlich über den massiven Preisnachlass (bis zu 28 % unter dem Listenpreis) verkauft. Dieser Preisnachlass enthält eben auch ein gewisses "Schmerzensgeld" für die Qualitätsmängel und Rücklagen für die Instandsetzung bzw. Optimierung. Würde das Fahrzeug mit branchenüblichen Nachlässen (5 bis 10 %) vermarktet werden, würden es sehr wahrscheinlich deutlich weniger kaufen, weil man objektiv zu der Bewertung kommen würde, für das Gebotene viel zu teuer.

Im Vergleich zum 2004er Nugget hat der CS 2009 preisbereinigt ca. 20.000 € mehr gekostet. Dafür wurde ein mängelfreies Fahrzeug mit Nasszelle, richtigem Kühlschrank einschließlich Gefrierfach, 160 Liter Frischwasser, Backofen, Solar, Wechselrichter, Druckwasseranlage, Außendusche und noch vieles mehr geliefert und eben nicht mehr auch einem Basisfahrzeug, das nach fünf Jahren bereits stark angerostet war und bei dem schon zahlreiche Teile (Wasserpumpe, Radlager, Servopumpe, Anlasser....) erneuert werden mussten.

Auch die unlängst erfolgte Inaugenscheinnahme der Modelle "Amundsen" und "Columbus", beide im Listenpreis über 65.000 € bzw. 70.000,- €, ließ uns hinsichtlich der bereits sichtbaren Ausbauqualität ein wenig erschrecken. Dass der Ducato vom Fahrverhalten eher an einen Traktor erinnert, sei hier nur am Rande erwähnt.

Aus unserer Erfahrung heraus: Wer einen gewissen Qualitätsanspruch in der Camper-Preisklasse oberhalb von 70.000 € erhebt, sollte andere Ausbauhersteller in Erwägung ziehen.
Folgende Benutzer bedankten sich: t5Micha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.673 Sekunden