file Frage Batterie: wechsel von Wohnraum- auf Fahrzeugbatterie

Mehr
16 Okt 2018 22:16 #2295 von willi-heinrich
Guter Hinweis bzgl. des Ladereglers. Da muss ich doch mal reinschauen. Da wir auch ein 2017 er Modell haben, und da ich bisher an allen Stellen, wo ich hinter die Kulissen geschaut habe, ausgesprochene Billigteile gefunden habe, fürchte ich mal, wir haben das gleiche Ladegerät.

Hast du denn mit dem Victron einen Unterschied feststellen können z.B. bei der Maximalspannung der Batterie (die geht bei mir im Solarbetrieb nie über ca. 13,6 Volt, während das Landstrom-Ladegerät auf AGM-gerechte 14,7 V kommt) ?

Gruss Mike
Unser WC: Westfalia Columbus 640E grau 2017 mit Winterpaket und Markise

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Okt 2018 10:52 #2296 von Novesian
Hallo Mike, hallo zusammen!

Also die Grundeinstellung des Victron-Reglers erlaubt die Definition genau dieser Werte, in meinem Fall per Bluetooth. Es gibt vorgegebene Standards, die dann noch angepasst werden können. Ich habe allerdings erst kürzlich den Batterietyp von Blei-Gel auf AGM umgestellt. ich war mir sicher, dies schon vor Monaten getan zu haben. Leider ein Irrtum.

Dadurch erhöht sich jetzt die maximale Ladespannung in der Tat auf 14,7 V anstatt vorher 14,4 V. Wie sich das jetzt auswirkt, werde ich beobachten müssen. Leider ist die Jahreszeit jetzt nicht optimal zum Testen von Extremwerten. Die Energieausbeute im Sommer ist mit der jetzigen Situation nicht mehr zu vergleichen. Schade eigentlich.

Wichtiger als Spitzenwerte ist meines Erachtens zudem die möglichst kontrollierte Landung, Haltung und Entladung. Das machen diese besseren Laderegler über Spannungs- und Stromkennlinien.

Unter dem Strich kann man mit einem 100 WP-Panel auf dem Dach nicht zaubern. Es reichte, um im Sommer ohne Landstrom den Kühlschrank dauerhaft zu betreiben. Wieviel Energie ich darüber hinaus zur Verfügung gehabt hätte, das muss man ausprobieren.

Im Nachhinein hätte ich das Solarpaket von Westfalia nicht mehr bestellt. Heute weiß ich aus der Werkstatt des Westfalia-Servicepartners Manfred Ermel in Sassenberg, dass man auf dem Dach eines Columbus 600 auch locker mindestens 200 WP-Panele unterbringen kann. Trotz großer Dachfenster und Satelliten-Anlage. Dann hätte ich auch gleich statt der zweiten AGM-Aufbaubatterie sofort auf einen LiFe-Po-Akku umbauen lassen. Mit dem passenden Ladegerät und Solar-Regler. Die Kosten wären sicher etwas höher als bei der Werksbestellung gewesen, dafür hätte ich eine runde Lösung für die Ewigkeit gehabt. Nun muss meine Lösung bis zum irgendwann fälligen Austausch der AGMs reichen.

Leider kannte ich den Servicepartner Ermel damals nicht. Dem Servicebereich meines ursprünglichen Westfaliahändlers würde ich derart komplexe Projekte, mit unabdingbarer Detailkenntnis nicht unbedingt zutrauen.

Nemo

"Das Leben ist zu kurz für schlechte Autos"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.455 Sekunden