file Frage läßt sich ein Solarpanel später problemlos ergänzen

Mehr
22 Jul 2017 13:33 #796 von erynek
Hallo Columbus Fan Gemeinde,
ich bin am überlegen das Solarpaket zu bestellen.

Hat jemand von euch das Paket in seinem Columbus?
Was wird von Westfalia an Komponenten verbaut?
Kann ich später problemlos ein Solarpanel ergänzen?
Vielen Dank
Ede

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jul 2017 12:46 #800 von ColumBus
Hallo!

Bei unserem Columbus haben wir das Solarpaket gleich mit geordert.
Der Solar-Laderegler ist ein Votronic MPP 165 Duo. Diesen hat Westfalia unter dem Beifahrersitz, neben den Aufbaubatterien, verbaut.
Damit werden sowohl die Starter- als auch die beiden Aufbaubatterien versorgt.

Welches Solarpanel verbaut ist kann ich leider nicht beantworten. Eine Nachrüstung sollte kein Problem sein. Unsere Überlegung war, dass die Bohrung/Verlegung/Verkleidung dann schon ab Werk vorgenommen worden ist.

Viele Grüße aus dem Norden

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Jul 2017 12:32 - 28 Jul 2017 12:33 #804 von t5Micha
Hallo Ede,

laß dir, wenn du Extras mitbestellst, in die verbindliche Bestellung unbedingt die Westfalia-Bestellcodes reinschreiben.
Es gibt gierige Händler die bestelltes Zubehör dann schlampig selber nachrüsten.
Ist mir passiert.
- Solar von einem Billigheimer nachgerüstet --> großzügig Sikaflex auf dem Dach verschmiert
--> vor dem Bohren die Schiebetürschiene nicht abgedeckt, daraufhin nach einigen Wochen Rostflecken oberhalb der Schiene von den Metallspänen etc. pp.

Gruß Micha

Columbus 641 Bj. 2015
der dritte Westfalia, nach 2x T4 California (Bj. 92 + 99), davor T3 Selbstausbau, danach T5 California und Adria Twin
Letzte Änderung: 28 Jul 2017 12:33 von t5Micha.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Okt 2017 12:40 #953 von butzkopf
Ich würde niemals ein Solarpanel ab Werk bestellen.
Die Qualität (Dichtigkeit) der Arbeit kann ich dort nicht beurteilen und der Preis ist viel zu hoch. In der Bucht gibt es 100 Watt Sets mit allen benötigten Dingen die für keine 300.- zu erwerben sind.
An meinen Nuggets hab ich das auch selber gemacht und war kein Problem. Klar kostet es etwas Überwindung mit der Bohrmaschine an dem neuen Fahrzeug zu hantieren. Aber so ist das halt. Wenigstens mach ich es selber und weiß nachher was und wie gemacht wurde. Schau mal im Nuggetforum habe ich (Butzkopf) ein Video reingestellt wie ich es gemacht habe.

Seit 1979 mit Westfalia Fahrzeugen unterwegs. Club Joker, James Cook, VW Bus T2a, Nugget und Columbus 601.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Okt 2017 07:15 #959 von Christopher
Selbst nachrüsten oder ab Werk bestellen...

ist ja auch eine Frage der eigenen handwerklichen Fähigkeiten!
Für mich ist es oft eine Rechenaufgabe, ob es für mich Sinn ergibt, Arbeiten selbst zu erledigen oder nicht.

Beispiel:
Gestern haben wir beim Händler unseren Amundsen 640 E zusammengestellt. Es steht bei denen auf dem Hof ein Fahrzeug, welches mit ein paar kleinen Änderungen genau dem entspricht, was wir wollen.

Wir lassen uns nun ein Kenwood Doppel - DIN - Radio und eine Rückfahrkamera einbauen. Dafür möchte der Händler 1.000 € haben.
Wenn ich die Materialkosten von den 1.000 € abziehe, bleiben ein paar Hunderter übrig - je nach Einkaufskonditionen des Händlers. Dafür muss dann aber ein Kabel von der dritten Bremsleuchte in's Fahrerhaus gezogen werden.
Ich kenne den Ducato nicht und habe keine Ahnung, wie der Ausbau gebaut ist und gehe deshalb davon aus, dass ich für das Verlegen des Kabels und den ganzen Rest bestimmt ein ganzes Wochenende brauchen würde....die Zeit nutze ich lieber mit meinem Sohn. :cheer:

Ein Gas - Aussenanschluss wird uns für knapp 200 € montiert - dafür quäle ich mich lieber nicht mit einer Materie ab, mit der ich mich noch nie beschäftigt habe.

Und so ist es wahrscheinlich auch mit einer Solaranlage.
Ob da beim Einbau gepfuscht wird, weiß ich nicht. Es kommt doch aber sicherlich auch auf den Händler bzw. den Hersteller an.

Ich habe viel Vertrauen in den Händler...da gibt es mit Sicherheit auch schwarze Schafe.
Ob ich zu naiv bin und am Ende meine Meinung ändere, lasse ich Euch wissen...:woohoo:

Herzliche Grüße aus Hamburgs Süden

2018 - : Westfalia Amundsen 640 E auf Fiat Ducato, 2,3 l, 130 PS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Dez 2017 20:46 #1199 von felix68

erynek schrieb: ....
Was wird von Westfalia an Komponenten verbaut?
....
Ede


Westfalia setzt angeblich Solar Panele der Fa. Solara --> www.solara.de Type E400M32 ein.

LG Felix
Folgende Benutzer bedankten sich: ulist

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Dez 2017 07:32 #1220 von Mathias
Moin Zusammen,

mit dem Thema Solaranlage habe ich mich sehr intensiv beschäftigt. Bevor wir den 641E gekauft haben fuhren wir einen Marco Polo mit Solaranlage von Solara (900 Euro Marine Panel)und Votronic MPP Regler. Die Anlage hat super funktioniert und selbst bei bewölktem Himmel oder Regen konnten wir autark stehen.

>> Sommer: teilweise volle Leistung von 115 Watt, bereits Morgens um 8:30 war die Batterie (95Ah) voll. Auf die Batterie liefen neben der Beleuchtung auch die 40l Kompressorkühlbox.
>> Winter: Aufgrund des niedrigen Sonnenstandes kommt im November (also 6 Wochen vor Wintersonnenwende) Mittags um 12 bei blauem Himmel gerade mal 20-25 Watt max. vom 115 Watt Panel an. Im Dezember wird es noch weniger sein. Wer also auch im Winter voll auf Solar setzen will benötigt entsprechend viel Grundleistung da mehr als 10-20% der Nennleistung nicht zu erzielen sind!

Die Solaranlage beim Columbus:

Da unser 641E kein Individuelles durch uns konfiguriertes Fahrzeug war sondern bereits beim Händler stand war ich skeptisch ob die verbaute Westfalia-Solaranlage wirklich meinen verwöhnten Anforderungen genügt. Hier meine Erfahrungen bei der Recherche was eigentlich von Westfalia verbaut wird und wie man die Anlage erweitern kann. Einfaches Googln im Netz nutzt wenig, da nirgends etwas zu finden ist. Also einfach mal den Service von Westfalia angeschrieben und tata, der Support ist sehr freundlich, reagiert binnen weniger Tage und beantwortet im Prinzip alle Fragen. (Kontaktanfrage per Westfalia Hompage) Auch bei weiteren Fragen kann man direkt mit dem Service weiter per Mail kommunizieren.

Leider wollte Westfalia nicht direkt verraten was Sie verbauen. Sie haben mir Bilder der Bedienungsanleitung des Ladereglers sowie des Datenblattes des Solarpanels geschickt. Nach etwas Dedektivarbeit konnte ich eindeutig das Panel und den Laderegler identifizieren.

Das verbaute Panel ist von DC Solar, einer Submarke von Solara. Die genaue Bezeichnung lautet: "E 400M32 black" aus der Power E-Serie. Vom reinen Vergleich der Kennzahlen ist dies sicher kein Megapremium Panel aber auch kein billiger Chinaschrott! Ursprünglich wollte ich es austauschen, nun da ich den Hersteller kenne bleibt es auf dem Dach!

Beim Laderegler hat Westfalia von der Generation 2017 auf 2018 den Hersteller gewechselt.
In unserem Columbus, bestellt in 2016/17 mit Auslieferung im Sommer 2017 wurde ein Phocos Solarladeregler der CA Serie verbaut. In der Generation 2018 verbaute Westfalia einen Solarladeregler von Solara, den SR280E.

Bei beiden Ladereglern handelt es sich um einen PVM Laderegler im 40 Euro Segment der nicht besonders effizient ist. Der Solara Laderegler hat den Vorteil der höheren IP Schutzklasse gegen Feuchtigkeit. Hier sehe ich aber noch nicht den Vorteil da ich meine Elektrik nicht wirklich fluten will ;-)

Ich kann allen nur raten auf einen MPP Regler umzusteigen, da dadurch der Ertrag aus dem Panel um bis zu 30% gesteigert werden kann. Tests und Untersuchungen gibt es dazu im Netz genügend. Um es in einfachen Worten von einem "Nichtelektroniker" zu erklären: ein PVM Regler macht nichts anderes als die Spannung des Panels auf die benötigte Ladespannung zu reduzieren. Die Stromstärke bleibt gleich. Liefert also das Panel auf dem Dach 17-19 Volt kappt der Regler die Spannung auf 13-14,4 Volt die zum Laden der Batterie benötigt werden. Die "übrige" Spannung geht verloren.
Ein MPP Regler wandelt die "überschüssige" Spannung in zusätzlichen Ladestrom um was in schnellerer Ladung resultiert und geringeren Verlusten. Außerdem kann man so die Panels in Reihe schalten.
Früher hatten wir einen Votronic Regler im Marco Polo mit einen entsprechende Solarcomputer zur Anzeige. Für den Columbus sind wir nun auf einen Victron MPP 75/15 Solarladeregler umgestiegen, da dieser per Bluetooth die Leistung aufs Smartphone überträgt und auch die letzten 30 Tage speichert. Die beglückt mein Statistikerherz und spart den Verbau eines weiteren Bauteils in der Innenverkleidung (samt Kabelverlegung)
Der Einbau dauert keine 30 min. Es müssen nur 4 Kabel umgeklemmt werden und der Regler entsprechend befestigt (unter dem Beifahrersitz)

Kommen wir nun zum wichtigsten Punkt der möglichen Erweiterung der Anlage.
Westfalia verwendet einen Kabelquerschnitt von 4mm². Dies ist ausreichend für eine Erweiterung auf 200-250Watt ohne neue Kabel verlegen zu müssen. Mein persönliche Wunschgröße der Anlage liegt bei 200Watt wofür der Laderegler perfekt ausgelegt ist. Wer höhere Leistungen installieren möchte, den Victron gibt es in allen Varianten mit der Bluetooth Funktionalität.
Der Service von Westfalia hat mir auf Nachfrage eine Zeichnung des Daches mit Bemaßung zukommen lassen. Per Mail leite ich diese an Interessenten gerne weiter. Ein zusätzliches Panel kann längs zur Fahrtrichtung hinter der Markise verbaut werden.
Die Panels werden per Stecker außerhalb des Fahrzeugs verbunden. Somit ist für eine Erweiterung nur das aufkleben des Panels sowie das Zusammenstecken in Reihenschaltung notwendig. Um Schwierigkeiten zu vermeiden empfiehlt sich ein weiteres Panel in
der gleichen Leistungsklasse mit der gleichen Zellenanzahl zu verwenden. (gute Adresse dafür: Solarkontor.de)

Ich hoffe ich konnte einiges Licht ins Dunkel bringen, nun geht's erst mal zu Arbeit.

Mein Fazit zur verbauten Anlage, das Panel ist gut, der Laderegler sollte in jedem Fall gegen einen MPP Regler getauscht werden. Könnte ich es mir aussuchen würde ich das Fahrzeug ohne Solaranlage kaufen und eine individuelle Lösung beim Spezialisten verbauen lassen. Spezialist bedeutet in dem Fall nicht immer der WoMo Händler! Die Westfalia Anlage zu demontieren ist keine gute Idee da die Halterungen nicht nur geklebt sondern auch noch genietet sind!
Wer aber den nachträglichen Weg scheut und keine Lust auf Diskussionen bezüglich der Gewährleistung haben möchte kann mit der Westfalia Anlage glücklich werden, nur eben mit besserem MPP Solarladeregler.

Westfalia Columbus 641E
Folgende Benutzer bedankten sich: norge, NeuKie, willi-heinrich, Fan#1, Olli, sop

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Jan 2019 11:42 #2645 von 1797999
...würde gerne nach dem Rat auch den verbauten Regler austauschen - nur wo ist der versteckt? bisher war die Suche bei meinem 601d erfolglos. Auch Westfalia hat keinen Plan, wo er denn nun ist, nur Ideen. Nun wollte ich nicht das ganze Auto auseinander nehmen!

Zur Erweiterung ein flexibles 100w Panel einfach aufkleben, oder besser ein festes in gleicher Bauart wie vorhanden installieren?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Jan 2019 17:05 #2653 von Novesian
Hey!

Der Solarregler ist bei meinem Columbus 600D aus Modelljahr 2017 hinter der rückwärtigen Verkleidung des Beifahrersockels versteckt. Er füllt quasi den Luftraum zwischen Aufbaubatterien und der geschlitzen Haube aus, die Du beim Einsteigen in den Passagierbereich sehr gut sehen kannst.

"Das Leben ist zu kurz für schlechte Autos"
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Jan 2019 17:38 - 31 Jan 2019 19:13 #2655 von 1797999
Das Ding ist einfach nicht zu finden, nicht unter den Sitzen, nicht hinter der Verkleidung über der Schiebetür, nicht in den Schränken, nicht bei der Starterbatterie, nicht bei den Aufbaubatterien..., merkwürdig
Anhänge:
Letzte Änderung: 31 Jan 2019 19:13 von 1797999.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.651 Sekunden