Skip to main content

Wintertauglich ?

  • Reinhard
  • Reinhards Avatar Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 6

Reinhard antwortete auf Wintertauglich ?

Posted 09 Dez. 2019 12:09 #21
Hallo
Ich fahre seit 3 Jahren in den Winterurlaub bei bis zu -21 Grad Kälte und mir ist noch nie etwas eingefroren. Heizung immer schön laufenlassen. 17 Grad während dem skifahren, 23 Grad am Abend und 17 Grad beim Schlafen.
lg Reinhard
von Reinhard
Folgende Benutzer bedankten sich: Miguel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • mountainbiker
  • mountainbikers Avatar Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 88
  • Dank erhalten: 34

mountainbiker antwortete auf Wintertauglich ?

Posted 10 Dez. 2019 08:58 #22
Danke Reinhard für Deine Infos. Mit mindestens 17 Grad bleiben dann anscheinend die Hohlräume vom "Blechkleid" frostfrei. Bist Du auch mal mehrere Tage an einer Stelle gestanden?

Hallo Dieter, die Truma-Heizung ist für den 540er fast schon überdimensioniert. Ich habe auch das Winterpaket mit der Truma DE6 geordert. Mit dieser bekommst du Saunatemperaturen in deinen Kastenwagen. :-) Die Elektroheizungsfunktion ist geschickt, wenn du auf einen Campingplatz mit Stromanschluss stehst. Diese hat dann keine Lärm- bzw. Geruchsbelastung. Die Heizleistung ist aber natürlich nicht so hoch wie mit Diesel.

Servus
Volker
Amundsen 540, Braunmet., Bj. 2017, 148 PS, 18 Zoll Borbet AT, 150W Solar, Luftfederung hinten, 1500W Inverter, Bett höhergelegt, SOG
von mountainbiker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhard
  • Reinhards Avatar Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 6

Reinhard antwortete auf Wintertauglich ?

Posted 10 Dez. 2019 19:09 #23
Hallo
Ich fahre auch einen Amundsen 540 D mit Winterpaket Truma 4 BJ.2016. Frontscheibe und Seitenfenster außen mit Isomatte und Hecktüren innen mit Isomatte gegen die Kälte was im Paket enthalten war .Schwachpunkt ist das Fahrerhaus,dort lege ich ein paar Decken auf den Boden weil es sonst bei den Türen ziemlich kalt wird.Bei der Schiebetür lege ich auch noch eine Decke auf den Boden. Der beheizte Abwassertank funktioniert gut nur beim Entleeren gefriert manchmal der Ablasshebel ein aber bei so tiefen Temperaturen ist das normal. Die Küchenschubladen und Türe öffne ich auch immer einen kleinen Spalt das die warme Luft bis hinten kommt wo die Wasserschläuche sind wenn ich nicht im Auto bin oder schlafe. Achten mußt du bei der Toilette wenn du sie rausziehst ist unten auf eine Plastikschaube mit Schlauch die schnell bricht wenn du das Wasser nicht entleerst bevor es gefriert.Würde ich gleich gegen eine Messingschraube ersetzen . Unter den Tisch sind zwei Luftauslässe eines verlängere ich immer und führe es ins Fahrerhaus das es dort auch ein bisschen warm wird. Ansonsten immer Heizung ein .Verbrauch schätze ich mal so 5-6 Liter am Tag bei -20 Grad Kälte.

Ich bleibe immer eine Woche stehen im Skiurlaub und sonst immer an Orten mit gleich tiefen Temperaturen. Ich komme aus Südtirol nähe Bozen auf 1300m. und bin im Vinschgau,Schweiz und Österreich unterwegs.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen weiter helfen bin nicht der schnellste Schreiber am Pc.
wenn ich noch helfen kann schreibt einfach.
Lg Reinhard
von Reinhard
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: norge, mountainbiker, Musikus, Miguel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • mountainbiker
  • mountainbikers Avatar Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 88
  • Dank erhalten: 34

mountainbiker antwortete auf Wintertauglich ?

Posted 12 Dez. 2019 08:54 #24
Hallo Reinhard,

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Hört sich ja schon mal gut an, dass auch solche Temperaturen möglich sind. Denke mit dem Öffnen der Schubladen kommt doch etwas angewärmte Luft an die Außenwand.
Die "Toilettenschraube" ist ein oft erwähntes Problem bei Westfalia-Ducatos. Selbst beim Entleeren der Wasserleitung bleibt dort immer etwas Restwasser in der Leitung, da hier ein leichter Knick mit einem Gefälle zur Schraube hin ist. Notfalls könnte man auch die Plastikschraube kurz aufdrehen/abdrehen und dort das restliche Wasser ablaufen lassen.

Der Ablasshebel vom Grauwassertank ist nicht der Stabilste. Mir ist der Griff schon abgerissen. Er wird nur durch einen dünnen Splint an der Welle gehalten. Als Notbehelf habe ich mir einen Griff mit Gewinde montiert. Der ganze Seilzug ist aber mittlerweile schon sehr stark angerostet. Winterfahrten mag der gar nicht. Denke den werde ich im nächsten Frühjahr tauschen müssen.
Im Fußraum habe ich mir eine alte Isolierfolie unter die Fußmatte gelegt. Dadurch zieht es auch nicht so stark durch den Boden vom Fußraum. Auch bringt das Umstellen der Lüftung auf "Umluft" etwas weniger "Durchzug" bei den Lüftungsschlitzen.

Servus

Volker
Amundsen 540, Braunmet., Bj. 2017, 148 PS, 18 Zoll Borbet AT, 150W Solar, Luftfederung hinten, 1500W Inverter, Bett höhergelegt, SOG
von mountainbiker
Folgende Benutzer bedankten sich: Musikus, Miguel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • FrankNStein
  • FrankNSteins Avatar Offline
  • Elite Mitglied
  • Elite Mitglied
  • Beiträge: 182
  • Dank erhalten: 71

FrankNStein antwortete auf Wintertauglich ?

Posted 16 Dez. 2019 19:35 #25

Camperfreiheit schrieb: Hallo Volker,

Vielen Dank für die Info's!!
Aber welche Schrauben an der Toilette meinst du, die abbrechen könnte?? Ich habe extra noch genau nachgesehen, bevor ich dumm nachfrage. 😉. Ich weiß wirklich nicht was gemeint ist, sorry. Würde mich freuen, wenn du es mir einmal erklärst. Herzlichen Dank vorab.

Viele Grüße Dieter


Ich versuche mal eine Antwort, da ich keinen Amundsen, sondern einen Columbus habe, aber zu wissen glaube, was gemeint ist:

Im Schacht, von außen gesehen, über der Thetford-Cassette, ist der Wasserzulauf für die Spülung. Dort ist die Wasserleitung über eine Überwurfmutter, ähnlich wie bei einem Schlauchanschluss, mit der Toilette verbunden.

In diesem Schlauchanschluss bleibt, auch bei komplettem Ablassen des Frischwassers und Ausblasen der Leitungen, gern ein bisschen Wasser (nur ein paar Kubikzentimeter) stehen. Wenn es dann friert, kann es passieren, daß die Überwurfmutter, die aus Kunststoff besteht, gesprengt wird und der Anschluss danach undicht ist.

Das ist zwar kein großes Problem, denn die Überwurfmutter lässt sich schnell austauschen, aber man kann das vermeiden, wenn man nach dem Ablassen des Wassers die Überwurfmutter kurz löst und das bisschen Wasser, welches sich noch in der Leitung befindet, mit einem Tuch auffängt. Ich mache das jeweils, wenn ich den Columbus im Winter ein paar Tage nicht benutze. Keine große Sache. Beim Columbus nur ein bisschen fummelig. Im Amundsen kenne ich das nicht. Manche Kollegen ersetzen die Überwurfmutter auch durch eine Messingversion. Die gibts in jedem Baumarkt. Die ist nicht so schnell gesprengt.


Gruß

Frank
von FrankNStein
Folgende Benutzer bedankten sich: mountainbiker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • mountainbiker
  • mountainbikers Avatar Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 88
  • Dank erhalten: 34

mountainbiker antwortete auf Wintertauglich ?

Posted 16 Dez. 2019 21:18 #26
Danke Frank für die Beschreibung. Hier noch mal ein Foto der Plastikmutter:

Amundsen 540, Braunmet., Bj. 2017, 148 PS, 18 Zoll Borbet AT, 150W Solar, Luftfederung hinten, 1500W Inverter, Bett höhergelegt, SOG
von mountainbiker
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Roadrunner, FrankNStein, Musikus, Miguel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • FrankNStein
  • FrankNSteins Avatar Offline
  • Elite Mitglied
  • Elite Mitglied
  • Beiträge: 182
  • Dank erhalten: 71

FrankNStein antwortete auf Wintertauglich ?

Posted 16 Dez. 2019 21:43 #27
Danke für das Foto.

Super.

Das unterscheidet sich nicht von meinem Columbus. Aber wie auch? Thetford ist Thetford.


Gruß


Frank
von FrankNStein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • bneumann22
  • bneumann22s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
  • Dank erhalten: 0

bneumann22 antwortete auf Wintertauglich ?

Posted 06 März 2020 20:57 #28
Das klingt schon mal ganz interessant !! Hört man mit beim Heizen mit Strom wirklich fast gar nichts ? Mich stört es schon ein bisschen das die Dieselheizung beim Columbus immer wieder hochfährt um die Termperatur zu halten. Ich finds schon störend.

Das fast geräuschlose Heizen mit der E Option hört sich für mich ziemlich perfekt an. Wenn der Columbus das hätte wäre ich begeistert. Hat er aber leider nicht, also das gibt es ja nur beim Amundsen aber dann wiederum ohne Fussbodenheizung.


Genial wäre wenn es den Amundsen mit Fussbodenheizung oder den Columbus mit E Option geben würde.

Gruss
von bneumann22

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Fischi872
  • Fischi872s Avatar Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 0

Fischi872 antwortete auf Wintertauglich ?

Posted 06 Mai 2020 12:59 #29
Hallo zusammen, bin kompletter Anfänger und werde am Wochenende einen gebrauchten Amundsen 540d anschauen. Er hat fast alles was wir uns "wünschen". Er hat nur kein Winterpaket verbaut. Daher habe ich hier noch ein paar Fragen zum Thema "wintertauglich" :
*Kann man die Heizung für den Abwassertank nachrüsten?
*Ist es möglich die Hohlräume der Türen, hinter den Verkleidungen, selbst mit Isoliermatten nachträglich auszukleiden?
*Kann man nachträglich eine verbaute Truma D4 evtl auch gegen eine Trumaheizung (auch ne 4er, müsste ja ausreichen) die in Kombination mit Landstrom betrieben wird, austauschen?


Vielen Dank schon mal für eure Tipps und drückt mir die Daumen, dass es mit dem gebrauchten klappt!!!

Viele Grüße
Sabine
von Fischi872

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Musikus
  • Musikuss Avatar Offline
  • Elite Mitglied
  • Elite Mitglied
  • Beiträge: 200
  • Dank erhalten: 80

Musikus antwortete auf Wintertauglich ?

Posted 06 Mai 2020 21:16 #30

Fischi872 schrieb: *Kann man nachträglich eine verbaute Truma D4 evtl auch gegen eine Trumaheizung (auch ne 4er, müsste ja ausreichen) die in Kombination mit Landstrom betrieben wird, austauschen?


Vielen Dank schon mal für eure Tipps und drückt mir die Daumen, dass es mit dem gebrauchten klappt!!!

Sabine


Hallo Sabine,
wünsche Dir, dass es mit dem Fahrzeugkauf klappt.

Zu Deinen Fragen kann ich nur was zur Truma sagen. Ein Austausch sollte problemlos möglich sein. Wenn die vorhandene Heizung noch in Ordnung ist, würde ich das Teil allerdings behalten und lieber einen kleinen Heizlüfter für Betrieb mit Landstrom benutzen.
Freundliche Grüße Hermann
Amundsen 600 E , vorher u.a.: Nugget HD,
VW T5 Multivan, T3 Bus, T2 Transporter
von Musikus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.